Lebensversicherer mit Bestnote: Was heißt das für meinen Vertrag?

Veröffentlicht 2014-10-24

Das Ratinghaus Morgen & Morgen hat erneut die Stärke und Stabilität der Lebensversicherer unter die Lupe genommen. "Wir begrüßen grundsätzlich die Vorgehensweise dieses Ratings. Wir selbst verfahren in ähnlicher Weise, nutzen jedoch zusätzlich unsere Erfahrungswerte zu mehr als 30 Tausend Verträgen der letzten 13 Jahre. Thomas Wodrich, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Partner in Life S.A.".

Die Analyse der Geschäftsberichte bestätigt die wesentlichen Ergebnisse des Ratinghauses. Allerdings, so Dean Goff, erkennen wir durch unsere Erfahrungswerte und die Analyse des Neugeschäftes zusätzliche Versicherer mit deutlich überdurchschnittlichen "Hausaufgaben".

Die Arag, Öffentliche Oldenburg, sowie die Hamburger Leben sehen wir zusätzlich im Kreise der "sehr schwachen" Unternehmen

Gleichzeitig können wir weder die Europa, noch die Interrisk dem Spitzenfeld zuordnen. Dafür sehen wir jedoch in dieser Gruppe zusätzlich zu den von Morgen & Morgen genannten Versicherungsunternehmen noch die:

Hannoversche Leben

DEVK (beide Gesellschaften)

Ideal

Expertentipp

Diese Darstellungen werden den Unterschieden zwischen den Verträgen kaum gerecht. Es können nur grobe Orientierungen sein. Wir empfehlen, ob Versicherer mit vergleichsweise guten Kennzahlen, oder großen "Hausaufgaben":

Sobald Sie nur noch 10 Jahre oder weniger verbleibende Laufzeit bis zum Ablauf des Vertrages haben, lassen Sie einen Experten den Vertrag analysieren. Dabei fließen die Ergebnisse der Unternehmensanalyse in die Bewertung ein. Aber auch vertragliche Besonderheiten, die jeweils zum förderlich und belastend sein können.

Gute Versicherer können schwache oder teure Verträgen führen, und auch umgekehrt finden wir starke Policen bei Versicherern mit großen Herausforderungen.


Zurück