Verkauf der Lebensversicherung bleibt steuerlich unverändert

Veröffentlicht 2014-07-08

Dieser Tage liest man zuweilen Artikel in der Presse, die den Eindruck vermitteln, dass der Verkauf einer Lebensversicherung durch eine Gesetzesänderung uninteressant wird.

Wir wollen diesem Irrtum vorbeugen! Es bleibt für unser Geschäft, wie wir es seit dem Jahr 2001 betreiben alles beim Alten!

Doch hier zunächst die betreffende Passage aus dem Gesetzesentwurf:

Deutscher Bundestag – 18. Wahlperiode – 9 – Drucksache 18/1529
9. §20 wird wie folgt geändert:
a) Absatz 1 wird wie folgt geändert:
aa) In Nummer 6 wird das Semikolon am Ende durch einen Punkt ersetzt und werden die folgenden Sätze angefügt:
Hat der Steuerpflichtige Ansprüche aus einem von einer anderen Person abgeschlossenen Vertrag entgeltlich erworben, gehört zu den Einkünften aus Kapitalvermögen auch der Unterschiedsbetrag zwischen der Versicherungsleistung bei Eintritt eines versicherten Risikos und den Aufwendungen für den Erwerb und Erhalt des Versicherungsanspruches; insoweit findet Satz 2 keine Anwendung. Satz 7 gilt nicht, wenn die versicherte Person den Versicherungsanspruch von einem Dritten erwirbt;

Quelle auf www.bundestag.de

Warum also bleibt alles beim Alten?

Ad1 Der Steuerpflichtige
Im Sinne des Gesetzes ist Partner in Life S.A. nicht der Steuerpflichtige. Wir sind zwar steuerpflichtig, was derartige Erträge betrifft, doch schulden wir diese Steuern an anderer Stelle auf anderer Grundlage.

Diese Erträge fallen bei uns kaum an
Wichtig ist uns: Wir kaufen Lebensversicherungsverträge so an, dass der Risikoschutz in der Regel den Hinterbliebenen des Verkaufenden weiter erhalten bleibt.

Beispiel 1: Bei einem Kaufpreis von Euro 100.000 Euro und jährlichen Prämien von 1.000 Euro beträgt unser Anspruch nach bspw. 2 Jahren ca. Euro 116.000. Würde eine Todesfalleistung von 200.000 Euro fällig, erhalten die Hinterbliebenen von uns bzw. dem Versicherungsunternehmen 84.000 Euro ausgezahlt. Insofern haben wir keinen Anspruch auf derlei (hohe) Erträge.

Betroffen von der Gesetzesänderung sind jedoch - wie im Gesetzestext zu lesen ist - Steuerpflichtige (also beispielsweise Käufer von Lebensversicherungen die dem deutschen Einkommenssteuergesetz unterliegen) und entsprechende Erträge erhalten.

Wenn Sie als einkommenssteuerpflichtige Person einen entsprechenden Ertrag aus einer Todesfalleistung erhalten haben, konsultieren Sie im Zweifel bitte ihren Steuerberater.

Partner in Life S.A. bietet übrigens Privatkunden keine Lebens- bzw. Rentenversicherungen zum Kauf an.


Zurück